www

ein Webangebot von rotering-net.de

Rundwanderweg Uhlenhorst A1

Steckbrief

TypRundwanderung
StartpunktWanderparkplatz Uhlenhorststraße
Weglänge3,9 km
Höhenmeter120 m
Vorwiegende Wegbeschaffenheitasphaltierte Waldwege (45%), mit Schotter verdichtete Waldwege (30%), Fußwege entlang von Hauptverkehrsstraßen (25%)
GPS-Trackrundwanderweg-uhlenhorst-a1.gpx
Meine Bewertung●○○○○

Wegmarkierung

A1

Der Rundwanderweg wurde durch den Sauerländischen Gebirgsverein (Abteilung Duisburg) mit dem Zeichen A1 markiert, wird aber offensichtlich nicht mehr weiter unterhalten. Die Markierungszeichen sind momentan (Stand: Oktober 2019) jedoch noch über die gesamte Wegstrecke in gutem Zustand.

Anreise mit dem PKW

Direkt am Start- und Zielpunkt der Wanderroute befindet sich ein großzügiger Wanderparkplatz, der sich in relativ gutem Zustand befindet. Gerade bei schönem Wetter am Wochenende ist er allerdings dafür auch gut frequentiert.

Anreise mit dem ÖPNV

Der Start- und Zielpunkt der Wanderroute wird leider nicht vom ÖPNV angefahren. Es gibt jedoch zwei Möglichkeiten relativ nah an die Strecke heran zu gelangen und unterwegs einzusteigen.

Option 1 ist die Haltestelle Hermann-Grothe-Straße in Duisburg-Bissingheim, die von den Buslinien 928 und 942 angefahren wird. Von dort läuft man den Worringer Weg rechts in Richtung Autobahnunterführung entlang. Entweder geht man nun vorsichtig für 300 Meter weiter an der Straße entlang (nicht ganz ungefährlich, da schmale Straße ohne Fußweg oder Seitenstreifen, immer etwas Verkehr und sich nicht alle an das Tempolimit von 50 km/h halten) oder man biegt kurz hinter der Unterführung nach links in den Rehweg ein und folgt nach etwa 100 Metern rechts abknickend einem Trampelpfad parallel zum Worringer Reitweg. So oder so gelangt man schließlich an die Kreuzung mit dem Rottweg, wo man nach rechts abbiegt und sich sodann auf der Wanderroute befindet.

Option 2 ist die Haltestelle Uhlenhorst in Mülheim-Uhlenhorst. Hier endet die Straßenbahnlinie 102. Man überquert an der Fußgängerampel den Uhlenhorstweg und läuft dann nach rechts an eben diesem etwa 800 Meter weiter bis zum Waldhotel Uhlenhorst, wo man ebenfalls auf die Wanderroute trifft.

Streckenbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt auf der Rückseite des Wanderparkplatzes. Als Verlängerung der ersten Parkreihe verläuft hier der Rundweg (das ist tatsächlich der Name dieses Weges) kurz in einer Waldschneise, um nach wenigen Metern in einer leichten Rechtskurve hinab in den Wald zu führen. Wir folgen dem Rundweg nun für längere Zeit, während er sich in leichten Kurven immer sachte bergab durch den Wald windet. An der ersten Weggabelung ist das Markierungszeichen etwas ungünstig angebracht, da es sich an einem Baum genau in der Mitte der Gabelung neben allen anderen Zeichen sehr weit links befindet. Trotzdem müssen wir allen anderen Wanderwegen folgend ebenfalls halb rechts gehen.

Nachdem wir auch die nächste Wegkreuzung geradeaus durchwandert haben, macht der Rundweg etwa 500 Meter später nach einer langgezogenen Linkskurve eine scharfe Rechtskurve. Hier biegen wir links auf einen Weg ab, der bald darauf zu einem schmalen Trampelpfad wird. An dessen Ende erreichen wir den Rottweg, auf den wir links abbiegen. Nach gut 100 Metern erreichen wir so die Straße Worringer Reitweg, die wir überqueren und automatisch auf den asphaltierten Weg Am Kreuz gelangen.

Hier wird es etwas verwirrend, da uns nach kurzer Zeit eine Wegmarkierung A1 nach rechts in den Erlenbruch schickt, während uns ein Baum später ebenfalls die Wegmarkierung A1 nach links abzubiegen gebietet. Des Rätsels Lösung ist, dass hier zwei Wanderwege aufeinander treffen, die beide A1 heißen. Wer auch immer auf diese grandiose Idee gekommen ist, wo noch so viele Ziffern zur Auswahl standen. Wir lassen uns jedenfalls nicht durch die erste Markierung täuschen und laufen auf dem gut asphaltieren Weg halb links abknickend weiter, der ab hier Ganghoferweg heißt.

Das erste Stück geht es jetzt eine gemächliche, aber lange Steigung hinauf. Nachdem wir den Vogelherdweg gekreuzt haben, wird der Ganghoferweg wieder eben. An der nächsten Wegkreuzung treffen wir auf die Tannenstraße, der wir nach links folgen. Linker Hand befindet sich das umzäunte Gelände der ehemaligen Evangelischen Akademie, die zur Jahrtausendwende aufgegeben wurde. Seit 2016 befindet sich im ehemaligen Gästehaus das Waldhotel Uhlenhorst, welches aber wohl Ende 2019 schließen wird, weil der Bauaufsicht der Stadt Mülheim jetzt aufgefallen ist, dass eine Gästeunterbringung nur dann legal ist, wenn es sich um Gäste der Akademie handelt, die aber ja seit fast 20 Jahren geschlossen ist. Was jetzt mit den Gebäuden und dem Gelände geschehen soll, ist völlig offen.

Nach 600 Metern erreichen wir die Hauptverkehrsstraße Uhlenhorstweg. Wir gehen nach links und folgen dem parallel zum Uhlenhorstweg verlaufenen Rad- und Fußweg, bis wir nach knapp einem Kilometer wieder den Wanderparkplatz erreichen.